Skip to main content

💖 Ich liebe Horrorfilme

Französische Horrorfilme der Terror-Welle

Französische Horrorfilme – seit 2000 ist das ein Gütesiegel für überaus brutale Horrorfilme ab 18, die ob ihrer Gewalt hierzulande rigoros geschnitten und/oder auf den Index gesetzt worden sind.

Die Terror-Welle aus Frankreich begann um das Jahr 2003 mit High Tension von Alexandre Aja, der in den Folgejahren noch weitere gute Horrorfilme wie The Hills Have Eyes produzierte, und währte nur einige Jahre.

Im Folgenden findest du die besten Horrorfilme aus Frankreich aus jener kurzen Periode.

Achtung: Einige von ihnen sind bei uns nur schwer uncut erhältlich. Auf der Filmbörse Filmundo jedoch kannst du sie – insofern du 18 Jahre oder älter bist – ersteigern. 

Französische Horrorfilme der Terror-Welle

High Tension (2003)

Alexandre Ajas wegweisender Slasher – im Original „Haute Tension“ – schockierte bei seiner Veröffentlichung 2003 – und er schockt bis heute.

Cécile de France schlüpft in die Rolle der Verfolgerin, um ihre von einem Sadisten verschleppte Freundin Alexia zu befreien.

Zwar ist die Story nicht neu, doch die Inszenierung ist überaus blutig und brutal. Viele Gore-Szenen lassen das Herz der Splatterfilm-Fans höher schlagen und tränken teilweise die Kameralinse in Blut

Haute Tension überzeugt hierbei durch gute Schauspieler, Top-Musik und einem spannenden Handlungsstrang. Ob der Brutalität wurde High Tension wie auch andere französische Horrorfilme der Terror-Welle in Deutschland radikal gekürzt. Wer diesen Slasher-Klassiker genießen möchte, sollte daher zur Uncut-Version greifen.

  • Franchise der Terror-Welle
  • äußerst brutal
  • viele explizite Gore-Szenen
Titel Meine Wertung Preis
1 High Tension Horrorfilme-Welt.de High Tension
-Details »Zum Titel*

Weitere Splatterfilme findest du hier »


Them (2006)

David Moreau präsentierte mitten in der Terror-Welle des französischen Horrorfilms diesen Home Invasion Film, der auf einer Urban Legend aus Rumänien beruht: Damals sei ein österreichisches Paar in seiner Villa von drei Jugendlichen terrorisiert und getötet worden.

Und THEM wurde auch in Rumänien innerhalb von 30 Tagen gedreht. Doch nicht nur die Location ist treffend, die beiden Hauptdarsteller spielen fantastisch und bringen den erbitterten Überlebenskampf in der Nacht perfekt rüber.

Der Film erzeugt durch die Dunkelheit eine sehr bedrohliche Atmosphäre. Die scheinbar überlegenen Gegenspieler des Paares erinnern dabei stark an John Carpenters Jugendliche aus dem Genre-Klassiker Assault – Anschlag bei Nacht (1976)*.

Nicht umsonst wurde THEM von Hollywood unter dem Titel The Strangers* ein Jahr später direkt neu verfilmt. Doch das Original aus Frankreich ist dem Remake klar überlegen. Zugreifen, Licht ausmachen und gruseln!

  • beklemmende Stimmung
  • bedrohliche Atmosphäre
  • starke Schauspieler
Titel Meine Wertung Preis
1 THEM Horrorfilme-Welt.de Them

90.25%

"Krasse Home Invasion"

Details »Zum Titel*

Du stehst auf Psycho-Horror? Hier gibt’s Filmfutter »


Frontier(s) (2007)

In Deutschland ist dieser Film im Stile der Backwood-Slasher ordentlich der Schere zum Opfer gefallen: Satte 13 Minuten wurden hier mal kurzerhand abgehackt.

Apropos: Frontier(s) ist nichts für Zartbesaitete. Hier wird gehackt, was das Zeug hält. Der Survival-Horror auf dem Lande geht an die Nerven, denn dort mischen sich beklemmende Stille und scheinbare Sicherheit mit einem Überlebenskampf der extremen Sorte.

Die Grundidee ist aus Filmen wie Wrong Turn oder The Hills Have Eyes bekannt. Doch wie es sich für französische Horrorfilme gehört, wird dem Thema ein eigener Stempel aufgedrückt. Aber zuviel möchte ich hier nicht verraten.

Insgesamt ein klasse Horrorfilm, der unterhält und dir einige gut gemachte (und eklige) Tötungsszenen präsentiert, die dich mit Sicherheit nicht so schnell loslassen. Unbedingt die UNCUT-Version kaufen!

  • geile Atmosphäre
  • geht an die Nieren
  • richtig fiese Bösewichte
Titel Meine Wertung Preis
1 Frontier(s) Horrorfilme-Welt.de Frontier(s)

92.2%

"Krasser Schocker aus Frankreich"

Details »Zum Titel*

 


Inside (2007)

Ein schockierender Horrorfilm, der das heikle Schwangerschaftsthema ins Zentrum rückt. Zuviel darf hier  nicht verraten werden. Kurzum: Beinhart. In Deutschland ist er beschlagnahmt. Zu Recht!


Martyrs (2008)

Dieser Film wurde dem Italiener Dario Argento – einem der Kult-Horror-Regisseure – gewidmet, und dementsprechend brutal ist er auch. Laugier schuf einen der brutalsten Horrorfilme der Geschichte.

Während High Tension in Frankreich eine Freigabe ab 16 Jahre bekam, wurde Martyrs zunächst mit „ab 18“ eingestuft. Grund dafür war die äußerste Brutalität, die sogar Ajas Werk übertrumpfte. Eine Freigabe ab 18 ist aber für französische Horrorfilme äußerst selten – und infolge einer Nachprüfung erlangte Martyrs dann auch mit „ab 16“ freigegeben.

Bei uns hingegen ist er stark gekürzt, da die explizite Gewalt über die Grenzen hinaus schießt. Der Film soll schockieren und provozieren – und löst daher bis heute regelmäßig Diskussionen in Horror-Foren aus.

Insgesamt ein wahrlich polarisierender Film, den man entweder mag oder hasst. Er geht an die Nerven, unter die Haut und bleibt dir noch lange im Gedächtnis. Ich empfehle die Uncut-Version.

  • polarisierend
  • bleibt im Gedächtnis
  • brutaler geht es kaum
  • Laugier legte 2018 mit Ghostland nach
Titel Meine Wertung Preis
1 Martyrs Horrorfilme-Welt.de Martyrs

90.4%

"Laugiers Klassiker"

Details »Zum Titel*


Die Horde (2009)

Ein etwas späterer Horrorfilm aus Frankreich, der weg vom Slasher– und hin zum Genre der Zombiefilme führte.

Hier merkt man, dass die Terror-Welle langsam dem Ende entgegen ging. Mehr noch als auf die explizite Gewaltdarstellung wird hier die Kritik an der Gesellschaft – wie von Franzosen oft genutzt – unterschwellig eingebaut. Die Brutalität, wie sie in der Kopfschuss-Szene erreicht wird, ist hier vielmehr Mittel zum Zweck.

Die düstere Atmosphäre und die passende musikalische Untermalung erzeugen eine durchgehend hohe Spannung. Für die Story sind die engen und dunklen Korridore gut gewählte Locations und vermitteln ein durchweg beklemmendes Gefühl.

Und „Die Horde“ bringt noch was Neues ins Genre: Martial Arts.

Zwar ist dieser Film weitaus weniger brutal, doch schlug auch bei uns wieder die Zensur zu. Ich kann ihn empfehlen – aber nur UNCUT.

  • düster inszenierter Zombiefilm
  • starker Soundtrack
  • Martial-Arts-Elemente peppen das Genre gut auf
Titel Meine Wertung Preis
1 Die Horde Zombiefilm Horrorfilme-Welt.de Die Horde

90.75%

"Starker Zombiefilm aus Frankreich"

Details »Zum Titel*

Fazit: Französische Horrorfilme der Terror-Welle

Die Terror-Welle des französischen Kinos nach 2000 war kurz, aber brutal und provozierend in vielerlei Hinsicht.

Infolge dieser Schocker sind französische Horrorfilme in der Gunst der Horror-Fans gestiegen. Und nicht ohne Grund: Frankreichs Regisseure verstehen es, moderne Horror-Elemente mit Stilmitteln des Film Noir zu kombinieren – und die explizite Darstellung von Gewalt über alle Schranken hinaus schießen zu lassen.

Welche Horrorfilme aus Frankreich haben dich abseits der französischen Horrorfilme der Terror-Welle am meisten geschockt? Gibt es Klassiker, die du vermisst? Welche unbekannteren modernen Horrorfilme fehlen dir hier vielleicht? Lass es mich wissen, indem du einen Kommentar hinterlässt.


Weitere Top-Listen für dich:


Mehr Horrorkost für dich


Keine Kommentare vorhanden


Du hast eine Frage oder eine Meinung zum Artikel? Teile sie mit uns!

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.